Top 10 Wohnmobilrouten

- Mit dem Wohnmobil durch Deutschland

Wohnmobilstellplätze

- Wohnmobilstellplatz oder Campingplatz Stellplatz

Service

- Impressum & Kontakt

- Wohnmobiltouren Deutschland

Wohnmobilstellplatz oder Stellplatz auf dem Campingplatz

Die wichtigsten Unterschiede bei der Übernachtung auf einem öffentlichen Wohnmobilstellplatz und einem Stellplatz auf einem Campingplatz

Der Wohnmobilstellplatz
Wer mit einem Wohnmobil herumfährt, der benötigt auch Stellplätze, an denen das Fahrzeug abgestellt und auch übernachtet werden kann. Hierbei hat man zwei unterschiedliche Möglichkeiten. Zum einen können öffentliche Wohnmobilstellplätze genutzt werden, zum anderen auch Stellplätze auf einem Campingplatz.

Ein öffentlicher Wohnmobilstellplatz ist für jeden zugänglich. Das Fahrzeug kann hier für eine oder auch mehrere Nächste abgestellt werden. Auf einigen Reisemobil-Stellplätzen ist es auch zugelassen, ein komplettes Wohnwagengespann abzustellen. 

Öffentliche Wohnmobilstellplätze
Der einfachste Fall eines Wohnmobil-Stellplatzes ist der eines ganz normalen Parkplatzes, welcher jedoch so ausgeschildert sein muss, dass das Übernachten ausdrücklich gestattet ist. Ein solcher Stellplatz darf jedoch nicht nur von Wohnmobilen, sondern ebenso auch von PKWs und Reisebussen genutzt werden.

Mittlerweile verfügen die meisten Wohnmobilstellplätze jedoch über eine Ver- und Entsorgungsstation. Hierdurch erhält man Frischwasser und entsorgt das Abwasser. Zudem sind meist auch genügend Abfalleimer vorhanden.

In einigen Fällen werden auch Stromanschlüsse angeboten, welche oft münzgesteuert sind.

Ein Teil solcher Stellplätze stehen exklusiv nur Reisemobilen zur Verfügung. Teilweise weisen diese Stellplätze auch noch weitere Annehmlichkeiten auf. Zu diesen können Grillplätze, Info-Tafeln, öffentliche Toiletten und Picknick-Bänke gehören. Ein Komfort-Stellplatz bietet zudem auch noch Waschgelegenheiten sowie Duschmöglichkeiten. Diese Stellplätze ähneln einem Stellplatz auf einem Campingplatz sehr. Immer mehr Campingplätze bieten zudem die Möglichkeit, dass Stellplätze zur Verfügung stehen, die jederzeit zugänglich sind.

Stellplätze auf Campingplätzen
Die öffentlichen Reisemobil-Stellplätze sind meist nur für eine Nutzungsdauer von 2 bis 3 Nächten ausgelegt. Auch sollten die Wohnmobile, die dort abgestellt werden sowohl über eine Bordtoilette wie auch über ein vollständig geschlossenes Abwassersystem verfügen. Bei einem Stellplatz auf einem Campingplatz ist dies nicht der Fall. Ein solcher Stellplatz kann auch über einen längeren Zeitraum hinweg angemietet werden und es können die Toiletten bzw. das Wasser-Abwassersystem des Campingplatzes genutzt werden.

Die Hauptunterschiede sind:

- Auf öffentlichen Parkplätzen kann man zu jeder Zeit An- und Abreisen, was auf einem Campingplatz nicht immer möglich ist (vor allem mitten in der Nacht)

- Auf öffentlichen Parkplätzen gibt es keine Rezeption bei der man sich an- bzw. abmelden muss, an der man aber auch Hilfe bekommen würde

- Öffentliche Stellplätze sind oft kostenlos oder sehr günstig.

- Auf einem Campingplatz kann man jederzeit die sanitären Anlagen nutzen, die dort zur Verfügung stehen, was auf öffentlichen Stellplätzen nur eingeschränkt oder teilweise gar nicht möglich ist.

- Ein Campingplatz bietet im Gegensatz zu einem öffentlichen Stellplatz eine meist umfangreiche Ausstattung was Freizeitangebot und Verpflegung angeht

- Zusätzliche Zelte oder Vorzelte dürfen nur auf einem Campingplatz aufgebaut werden.

- Der Stellplatz auf einem Campingplatz kann wesentlich länger genutzt werden, da öffentliche Stellplätze lediglich für einen Aufenthalt von 2-3 Tagen ausgelegt sind.